Physikalisch - Chemische Eigenschaften

Aluminium ist ein weiches, silbriges Leichtmetall. Es ist recht unedel, das heißt sehr reaktionsfreudig, so daß sich an der Luft schnell eine dünne, aber gleichzeitig schützende Oxidschicht bildet. Damit ist es sehr korrosionsbeständig. Technisch kann die durch diese Oxidschicht geschützte Oberfläche von Aluminium durch das sogenannte Eloxal-Verfahren, also durch anodische Oxidation, noch mehr gestärkt und korrosionsbeständiger gemacht werden.

Mit Salzsäure und Natronlauge reagiert Aluminium sehr heftig. Das Verhalten gegenüber Schwefelsäure ist bereits schwächer, während es sich passiv gegenüber kalter Salpetersäure verhält.

Das Metall hat gute thermische und elektrische Eigenschaften, die etwa zu zwei Dritteln denen von Kupfer entsprechen. Aufgrund der Elektronenkonfiguration hat das Element drei Valenzelektronen. Sein Oxidationszustand ist deshalb +3.

 

  • Schmelzpunkt: 660 °C (bei AL 99,99 je nach Zusammensetzung/Legierung höher bzw. tiefer)
  • Siedepunkt: 2500 °C (je nach Zusammensetzung/Legierung höher bzw. tiefer)
  • Dichte: 2,70 g/cm³
  • Relative Atommasse 26,98
  • Oxidationszahlen: 3
  • Atomradius: 143,1 p
  • Ionenradius: 57 pm (+3)
  • Elektrische Leitfähigkeit: 36 m/Ohm·mm²



Portrait Alunorf

Alunorf stellt sich vor

Unser Werk im Film - was wir machen, was wir können. /